Donnerstag, 13. März 2008

verfolgungsjagd...

da fahr ich, von solothurn herkommend, friedlich über den böhler als plötzlich hinter mir ein auto auftaucht das wie wild "liechthüüplet". als ich in den rückspiegel schaue steht da in grossen lettern POLIZEI- ANHALTEN. da ich mir bewusst bin, dass es besser ist solchen auffoderungen folge zu leisten lenke ich mein auto bei der nächten gelegenheit auf einen parkplatz.

der polizist springt förmlich aus seinem wagen und steht, als ich meine fahrertüre öffne, ziemlich erschreckt da. dann fragt er mich in einem sehr sanften und verständnisvollen ton nach meinen farzeugpapieren. nachdem ich ihm diese präsentiert habe, fragt er noch woher ich komme und ob ich alkohol konsumiert habe. als ich erwähne ich komme vom meinem freund und seine frage höflich verneine antwortet er: "ned wörkli he? (breites charmantes grinsen) wösse si mer händ ebe grad e fahndig ine öbercho.. de flüchtig fahrt s gliche auto wie sie... aber i dänke iez emol dass de flüchtig e maa esch! (wieder ein breites charmantes grinsen)"

nachdem er mir geholfen hat wieder rückwärts aus diesem parkplatz raus zu fahren (wir frauen können das selbtverständlich nicht alleine. ich habe ihn fast überfahren weil er so dumm und im toten winkel hinter mein auto gestanden ist) konnte ich beruhigt meinen nachhauseweg antreten...

1 Kommentar:

evi** hat gesagt…

loschtig loschtig :) der passiered sache...